Hochspringen

zur Begrüßung

Viele Besitzer von Hundewelpen finden es toll, wenn die Kleinen Malinois an den Beinen hochspringen und so ihre Zuneigung zeigen. Allerdings gibt es Freunde und Verwandte, welche diese Art der Begrüßung nicht mögen und eine Beschädigung ihrer Kleidung befürchten. Ist der erstmal größer geworden, so kann so ein Sprung auch zu Verletzungen führen und kleinere Kinder werden einfach umgeworfen. Viele Hundebesitzer möchten erreichen, dass sich ihr Liebling diese Unart wieder abgewöhnt.

Der einfachste Schritt wäre, schon im Welpenalter damit zu beginnen, dass das Hochspringen nicht geduldet wird. Springt der Hund nach oben, so wird er leicht weggeschubst und es kommt gleichzeitig der Befehl: „Runter“! Über einen kleinen Trick kann dem Hund das richtige Verhalten beigebracht werden. Das Tier bleibt an der Leine. Wenn dar Hund nach oben springen will, wird die Leine gespannt und am Boden gehalten. Nach einer gewissen Zeit merkt das Tier, dass das Hochspingen nichts bringt, außer ein Ziehen am Hals. Gleichzeitig muss sich der Hundebesitzer zu Boden neigen und den Vierbeiner loben, dass er am Körper nicht hochgesprungen ist. In Zukunft gibt es nur Streicheleinheiten, wenn der Hund steht, sitzt oder liegt.

Eine weitere Möglichkeit dem Tier das Hochspingen abzugewöhnen sind Trainingsdiscs. Hierbei handelt es sich um kleine Metallblättchen, welche bei Bedarf zu Boden geworfen werden und ein Geräusch erzeugen. Springt der Hund an einer Tür oder am Körper nach oben, so werden in dem Moment die Trainingsdiscs zu Boden geworfen. Der Hund wird sich dem neuen Spielzeug zuwenden. Der Hundehalter muss sich sofort niederknien und in dieser Position seinen Hund loben. Dies kann über Streicheleinheiten oder einen kleinen Leckerbissen geschehen. Auf keinen Fall darf das Tier in senkrechter Position gelobt werden, denn dies würde den Hund zum erneuten Hochspingen animieren und dieses Verhalten soll ja gerade abtrainiert werden.

Eine weitere Möglichkeit das Begrüßungsritual zu abzugewöhnen ist, es muss das eigene Verhalten geändert werden. Sobald der Hund zur Begrüßung angelaufen kommt, geht der Hundehalter in die Hocke und begrüßt auf diesem Weg seinen Liebling. Diese Prozedur muss über mehrere Tage konsequent durchgezogen werden, bis der Hund sein Verhalten geändert hat. Das Tier muss erkennen, dass das Hochspringen keine Vorteile bringt, sondern das Herrchen nur verärgert reagiert. Da der Hundehalter in der Hierarchie über den Vierbeiner steht, ist der Hund immer bestrebt, seinem Besitzer möglichst alles recht zu machen. Allerdings sind immer klare Befehle notwendig, damit der Hund weiß, welche Handlung von ihm erwartet wird. Unklare Kommandos führen nur zu einer Verwirrung beim Hund.

About Malinois
Der Webmaster von Malinois schreibt über die Hunderasse Malinois weil er selbst einen Malinois Mischling besitzt und von dieser Rasse begeistert ist.

Schreibe einen Kommentar